Galerie

 

Biznaga:

Einverstanden, sie ist dünn und mit antientzündlichen Medikamenten vollgestopft, aber warum ? Weil es ihr an dem Ort, wo sie ausgesetzt wurde, so schlecht gegangen ist. Sie hatte weder zu essen noch zu trinken und zitterte, dass ihr jemand ein Leid antun könnte. Dass wir sie retten konnten, ist ein Wunder ! Jetzt geht es ihr langsam etwas besser, ihre Schwangerschaft war riskant und hat ihr natürlich unter den beschriebenen Umständen nicht gutgetan. Gott sei Dank ist ihr Kind ZEN jetzt da und wir tun unser Möglichstes, damit die Mutter sich vollends erholt. Wenn wir das erreicht haben, wird sie eine wunderbare Stute für jeden sein, der ihr ein bisschen Liebe entgegenbringt. Sie ist so hübsch, dass wir sie eigentlich annoncieren sollten, sie würde sehr viele Liebhaber finden !

Zen:

„Ich heisse Zen nicht aus Zufall ! Meine Mutter ist die wildeste Stute, die es je in der CYD Herberge gegeben hat. Sie keilt dauernd aus, weil sie eingebildete Feinde bekämpft, und trifft dabei manchmal auch mich. Sie hat mich schon zweimal getreten. Ich habe ein krankes Bein, weil ich, als meine Mama sich gegen einen imaginären Feind wehrte, bei der Geburt auf den Boden gefallen bin. Kaum Stunden nach der Geburt haben sie mich schon gestochen und mir einen Einlauf gemacht ! Trotz alledem bin ich das ruhigste und liebste aller Fohlen.

Ich bin rabenschwarz ! Mein Bein wird heilen und wenn ich gross bin, werde ich ausser hübsch auch noch so ruhig sein, wie mein Name sagt. Ich schwöre, dass ich niemandem Schwierigkeiten machen werde. Wenn Ihr mich nur aufnehmen oder Pate für mich sein wolltet ! Bitte holt mich hier heraus, denn meine Mutter und die Tierärztin machen mich mit so viel Fürsorge völlig fertig…. oh weh… !“

PATENSCHAFT Zurück