Galerie

 

SIRIUS

Ein tragischer Fall mit glücklichem Ausgang: Dieses Tier war seit seiner Jugend in einem Stall ohne Ausgang eingesperrt – besser gesagt: eingemauert. Er frass Schweinefutter und das Wasser, was er trank – wenn er trank – war fäkales Abwasser. Er stiess sich an einem der Drahtverhaue, die ihn umgaben, ein Auge aus, aber niemand kümmerte sich um ihn. Als wir ihn herausholten, war die Infektion so stark, dass wir während vieler Wochen um sein Leben bangten. Erstaunlicherweise war Sirius von Anfang an ein gutmütiges Tier, das die Wundbehandlungen ohne Halfter oder Sedierung über sich ergehen liess. Wir fragen uns, wie ein Pferd so viel Würde ausstrahlen kann ! Heute lebt Sirius glücklich in Frankreich bei Sonia und ihrem guten Freund Bidoche.

Zurück