Galerie

 

GABI

Wir nannten ihn Gabi zu Ehren des Beamten des Naturschutzdienstes der Guardia Civil (SEPRONA), der ihm das Leben rettete. Dank dessen Beharrlichkeit und Hilfe konnten wir Gabi retten, seine Mutter allerdings nicht mehr. Sie starb, bevor wir kamen. Gabi hat uns viel Anstrengung und Hingabe gekostet, um ihn wieder gesund zu machen, doch heute hat er keinerlei Folgeschäden, lebt bei seiner Adoptivmutter und ist ein normales, spielfreudiges Fohlen. Der Adoptivmutter erklärten wir, als sie sich für Gabi interessierte, diese sei noch ein Baby und brauche sehr viel Umsorgung und Aufmerksamkeit, bis es ein gesundes und starkes Pferd würde, seine “Mama” zweifelte nicht einen Augenblick. Sie übernahm Gabi und gibt ihm all die Liebe, die dem Fohlen vorher gefehlt hatte.

Zurück